Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Prävention Vaskuläre Demenz
07.02.2020 | 12:25
Ando

Guten Tag. Ich bin 55, w und treibe regelm. Sport, habe unauffällige Laborwerte, tiefen Blutdruck, leicht erhöhte LDL Cholesterinwerte. Nach mehrwöchigen sensorischen Gefühlseinschränkungen in Daumen/Zeigefinger (re), danach an den Schienbeinen (beidseitig) und ab und zu an grosser Zeh(re), habe ich meine Hausärztin aufgesucht. Es kam zu einem MRT des Gehirns, um MS auszuschliessen. Die Beurteilung fiel folgendermassen aus: "Mehrere kleine unspeziefische Hyperintensitäten im Grosshirnmarklager beidseits, am ehesten im Rahmen einer minimalen vaskulären Leukenzephalopathie Fazekas Grad 1., kein MS typischer Befund." Meine Ärztin meinte, dass dies nichts Besorgniserregendes sei und man die Diagnose so hinnehmen solle. Da meine Grossmutter in jungen Jahren einen Hirnschlag erlitt, möchte ich nun einfach wissen, ob ich präventiv etwas (medizinisch/Alltag) unternehmen kann, damit mir nicht das gleich passiert. Ich danke schon jetzt für Ihre wertvolle Antwort.

09.02.2020 | 21:40
marclaesser

Sehr geehrter Herr Ando,

hier im Forum finden sie über die Suchfunktionen einige Beiträge zu diesem Thema. Zur Prävention eignen sich grundsätzlich alle Massnahmen, die direkt oder indirekt die bekannten Risikofaktoren beeinflussen.

Hier im Wegweiser finden Sie eine gute Übersicht hierzu:

https://www.wegweiser-demenz.de/informationen/medizinischer-hintergrund-demenz/weitere-demenzformen/vaskulaere-demenz.html

Bezüglich Ihrem individuellen Risikoprofil sollte Ihre Ärztin die erste Ansprechpartnerin sein.

Freundliche Grüsse,
für Folgefragen stehen wir gerne zur Verfügung,

Marc M. Lässer



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker