Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Bild: Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen" Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Die Sozialarbeiterinnen Renate Gascho und Birgit Spengemann verfügen gemeinsam über mehr als 45 Jahre Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie z. B. Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Autor Neuerungen bei der Beförderung zum Arzt ab 1. 1. 2019
25.03.2020 | 12:20
birgitspengemann

Sehr geehrte Forumnutzer,
von vielen vielleicht unbemerkt, gelten bereits seit dem 1. Januar 2019 neue Regelungen für die Krankenbeförderung zum Arzt. Hiermit möchte ich Sie über die geänderten Regelungen informieren.

Danach gilt:
„Folgende Patienten müssen die Verordnung einer Krankenfahrt mit Taxi oder Mietwagen seit Januar 2019 nicht mehr bei ihrer Krankenkasse zur Genehmigung vorlegen, da die Genehmigung als erteilt gilt (Genehmigungsfiktion):

- Patienten, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Dazu gehören: Schwerbehinderte, deren Schwerbehindertenausweis eines der folgenden Merkzeichen enthält: „aG“ für außergewöhnliche Gehbehinderung, „Bl“ für Blindheit oder „H“ für Hilflosigkeit.

- Pflegebedürftige, deren Pflegebescheid Pflegegrad 4 oder 5 ausweist, sowie Pflegebedürftige mit Pflegegrad 3, wenn bei ihnen eine dauerhafte Mobilitätsbeeinträchtigung vorliegt.“

Diese Regelung gilt nicht für die Beförderung mit einem Krankentransportwagen, zum Beispiel Tragestuhlwagen oder Liegendtransporte. Diese müssen weiterhin vorher von der Krankenkasse genehmigt werden.

Nachzulesen auf der Internetseite der Kassenärztlichen Bundesvereingiung.

https://www.kbv.de/html/krankentransport.php

Dort ist auch das neue Formular abgebildet, dass ab 1. 7. 2020 ausschließlich von den Ärzten für die Verordnung der Krankenbeförderung zu verwenden ist. Die bisherigen Formulare dürfen dann nicht mehr verwendet werden.

Mit freundlichem Gruß
Birgit Spengemann



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker