Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Nase schnäuzen
31.03.2020 | 17:38
karlludwig

Geehrte Damen und Herren.
Welche Möglichkeit/Möglichkeiten oder Tricks gibt es, eine stark demente Person mit verstopfter Nase zu veranlassen , sich zu schnäuzen oder die Nase frei zu blasen??
Meine Frau (78) hat Lewy-body-Demenz, ist vollständig bettlägerig und unselbständig. Sie hat des öfteren eine laufende oder sogar verstopfte Nase und zieht dann durch die Nase hoch. Sie versteht mich nicht mehr, was sie tun soll, wenn ich Sie mit einem Taschentuch vor der Nase auffordere, sich zu schnäuzen oder die durch die Nase zu blasen; o.ä.

01.04.2020 | 12:10
Lulu

Hallo karlludwig,

ich würde da gar nicht intervenieren. Das Hochziehen durch die Nase scheint nicht schädlich zu sein und ist in anderen Kulturen (China) gesellschaftlich akzeptiert. Die Sekrete gelangen nach dem Hochziehen in den Magen-Darm-Trakt. Viren und Bakterien werden durch die Magensäure unschädlich gemacht. Hier ein interessanter Artikel dazu: https://www.gesundheitstrends.com/a/health-news/schnaeuzen-nebenhoehlen-20387

und hier: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Schnupfen-Nase-richtig-putzen,schnupfen132.html

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.2020 um 12:14.]

06.04.2020 | 21:06
karlludwig

hallo Lulu,
besten Dank für Ihren Ratschlag und für die websites, die ich damit aufrufen konnte. Da meine Frau keine Erkältung hat, sehe ich das jetzt entspannter.
Besten Gruß karlludwig

06.04.2020 | 21:38
karlludwig

hallo Barbara, nein, meine Frau hat keine Erkältung. Ich nehme an, dass ihre Nase läuft, weil sie gezwungenermaßen in ihrem Pflegebett in unserem ehemaligen Wohnzimmer am Fenster mit dem darunter befindlichen Heizkörper liegt. -
Zur Lewy-body-Demenz meiner Frau kann ich sagen, dass diese bei ihr meistens nicht sehr schrecklich ist. Sie sieht meistens Dinge, Personen, Tiere oder Vorgänge, die sie nicht sehr stark beunruhigen. Ein ambulanter Psychologe, der sie besucht, riet mir dazu, sie in ihren Vorstellungen zu belassen und ihr nichts ausreden zu wollen. Leider hat sie aber jeden Tag, jeden Tag!, zwischen ca. 13 und 16 Uhr für 20 bis 40 Minuten eine Wein- bis Schrei-Phase., in der sie nicht beruhigt oder getröstet werden kann. Im Ratgeberforum hatte ich dazu Fragen gestellt, die aber nicht zufriedenstellend beantwortet wurden, weil es angeblich zu viele Auslöser dafür geben könne. Meine Frau hatte seit ca. 2015 zunächst Parkinson und ist dann allmählich richtig dement geworden. Das wirklich Schlimme kam erst im November 2017, als sie in der UniKlinik BN mit zu hohen Dosen an Madopar und Clozapin bettlägerig und bewegungsunfähig gemacht wurde, obwohl sie zuvor noch absolut selbständig war, problemlos gehen , selbständig essen und sich waschen, ja sogar kurz zuvor noch reisen konnte. Seit ihrem Aufenthalt in der UniKlinik im Nov. 2017 ist das alles vorbei, für immer verloren, obwohl vorher noch gesagt wurde, dass diese Klinik den allerbesten Ruf in der Neurologie hätte. -
Haben Sie bitte Geduld mit Ihrer Mutter und behandeln Sie sie so liebevoll, wie es Ihnen immer möglich ist. Ich versuche es auch bei meiner Frau immer wieder.
Liebe Grüße karlludwig



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker