Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Bild: Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen" Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Die Sozialarbeiterinnen Renate Gascho und Birgit Spengemann verfügen gemeinsam über mehr als 45 Jahre Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie z. B. Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Autor Sind Pflegeheimkosten absetzbar?
27.02.2012 | 14:13
Hummel67

Liebes Weblog&Forums-Team,
leider haben wir meinen Vater in ein Pflegeheim übergeben müssen und hatten eine 24 Std. Betreuung nicht mehr bewältigen können. Meine Mutter, die bereits Rentnerin ist und immens hohe Heimunterbringungskosten entrichten muss, stelle ich mir die Frage, ob man diese monatlichen Heimkosten beim Finanzamt geltend machen könnte? Eine Steuererklärung müssen ja auch Rentner nun jährlich (seit 2005 meine ich) und vielleicht könnte man diese oder anderweitige Kosten ja absetzen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Besten Dank.
Hummel67

29.02.2012 | 13:17
renategascho

Lieber Ratsuchender,

nach Rücksprache mit dem Finanzamt, sind die zu zahlenden Heimkosten eines Angehörigen nach § 33 EStG (Unterhaltsleistungen) in der Steuererklärung absetzbar. Mehr Informationen dazu gibt es sicherlich von einem Steuerberater.

Sie können aber in einer Broschüre vom bpa noch einige Informationen über die steuerliche Berücksichtigung von Ausgaben für die Pflege nachlesen. Der Link zu dieser Broschüre lautet:

http://www.bpa-pflegetelefon.de/pdf/rundumdiepflege2010.pdf

Den Artikel dort finden Sie auf Seite 81/82.
Die Ausgabe ist zwar von 2010, aber der Artikel ist aktuell.

Vielleicht ist es aber auch für Ihre Mutter möglich, einen Antrag beim zuständigen Sozialamt auf Hilfe zur Pflege zu stellen. Wenn Sie darüber gerne mehr Informationen wollen, dann melden Sie sich bitte noch einmal bei mir.

Mit freundlichen Grüßen
R. Gascho



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker