Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

DAS WEBLOG

Alzheimer und Duschen

Beatrix Noppmann am 05.05.2014, 15:42 | 0 Kommentare

Beatrix Noppmann kümmert sich um ihre an Demenz erkrankte Schwiegermutter. Dank der regelmäßigen Gymnastik die Beatrix mit ihrer Schwiegermutter macht, ist Christa kräftig und beweglich und kann alleine unter der Dusche stehen – und Beatrix Noppmann kommt manchmal unfreiwillig dazu.

Alzheimer und Duschen

Eine Alltagsherausforderung ist immer wieder das Duschen. Und diese Herausforderung stellt sich sehr oft.
Durch tägliches Kräftigungstraining, Gleichgewichtsübungen, Ermunterungen und so unendlich viel Geduld habe ich meine Schwiegermutter Christa dazu gebracht, sich stehend auszuziehen und was noch toller ist, sich stehend zu duschen. D. h., ich dusche, Christa steht. Ein Satz gehört natürlich immer dazu: bleib gerade stehen, und rühr dich nicht von der Stelle. Und los geht's. Wasser anstellen - brrrrrr ist das kalt! (egal ob warm oder heiß..... erst kommt immer - brrrr ist das kalt.) Das Wasser ist warm, mache bitte die Augen zu, ich wasche dir jetzt die Haare. Dann werde ich angespuckt, und zum Trost bekomme ich eine Ohrfeige. Ich bitte, flehe - manchmal auch sauer - bitte nicht spucken, schlagen oder sonst was. Christa: "würde ich nie machen, ich wollte dir nur was schenken."
"Ah, ja!? - Körperwaschung - eine Drehung, Christa schlingt die Arme um mich, zieht mich unter die Dusche - oh wie schön und so nass - wie schön dass ich dich habe, ich habe dich so lieb. Spuck, spuck, lach, lach.
Ich dich auch, bleib bitte gerade stehen, nicht spucken und schlagen, ich hole jetzt ein Handtuch. Aber bitte ein trocknes. Ich mache die Dusche aus, fange an abzutrocknen, bitte stehen bleiben, und Christa macht die Dusche an, zieht mich unter die Dusche und ist froh mich zu haben. Ich freue mich auch.

Foto der Weblogautorin Beatrix Noppmann und ihrem Ehemann
Foto: Beatrix Noppmann

Beatrix Noppmann wurde 1957 geboren, sie ist mit einem Arzt verheiratet und hat 2 Kinder. Im Haus der Familie Noppmann wohnt auch die Schwiegermutter. Beatrix Noppmann ist seit 1995 als Übungsleiterin in verschiedenen Sportarten tätig wie Seniorensport, Präventionssport, Herzsport sowie für Diabetes

Auch Zuckerkrankheit genannt. Dabei kommt es zu einer Überzuckerung des Blutes durch einen Insulinmangel und/oder eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber Insulin. Das Hormon Insulin sorgt dafür, dass der Zucker in die Zellen gelangen kann.
Diabetes
, Demenz u.v.m. Mit dem intensiven Seniorentraining hat sie 2000 angefangen und sich auf betagte, und hochbetagte gesunde und kranke Menschen spezialisiert. Sie trainiert 8 Gruppen, davon eine gemischte Demenz- und Seniorengruppe und eine reine Demenzgruppe. Die Teilnehmer der DeMoBe sind betagt –hochbetagt und in der Demenz weit fortgeschritten.

Weitere Infos unter : Herzsportgruppe Hearthoppers II e. V.

Stabilität ist äußerst wichtig für den älteren, alten und hochbetagten Menschen.
Maßgebend ist es richtig stehen zu können (Bärenstand).
Bärenstand: Körperbreit stehen,
                    Gewicht auf beide Beine gleichmäßig verteilt
                    Bauchnabel leicht zum Rücken
                    Hüfte etwas tiefer
                    Hände in Schulterhöhe - U-Haltung

Aus dieser Position Bewegungen einüben - nach rechts/links - Oberkörperdrehung mit oder ohne Gewicht leicht in die Knie und wieder auf.

Bei guter Einübung merkt man recht schnell, dass viele alltägliche Dinge einfacher werden.

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker

Diesen Artikel kommentieren

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.