Einkaufen und Besorgungen

Plakat mit gezeichneten Personen und der Aufschrift Teamgeist für Menschen mit Demenz.

Menschen mit Demenz erledigen oft ihre alltäglichen Besorgungen und Einkäufe noch selbst. Damit ihnen das möglich ist, benötigen sie ein demenzsensibles Umfeld, auch dort wo sie einkaufen.

Um diejenigen zu sensibilisieren und zu informieren, die im Handel tätig sind, haben wir eine Handreichung entwickelt, die typische Situationen und einen möglichen Umgang mit ihnen erklärt, zum Beispiel wenn eine Person desorientiert wirkt.

Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den Umgang mit Menschen mit Demenz

Die Information der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Supermärkten starten wir mit dem Unternehmen „Netto Marken Discount“. In den Pausenräumen der Supermarkt-Filialen wird die Handreichung ausliegen. Auch in der Mitarbeiterzeitung und im Kundenmagazin wird das Thema aufgearbeitet.

Die Supermarktkette Alnatura wird ebenfalls die Beschäftigten zum sensiblen Umgang mit Menschen mit Demenz informieren. Weitere sollen folgen.

Parallel dazu macht das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) mit verschiedenen Maßnahmen auf die Situation aufmerksam, mit Plakaten rund um Supermärkte in vielen Städten Deutschlands oder mit Aufdrucken auf Brötchen-Tüten.

Die Deutsche Alzheimergesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz bietet durch Web-Based-Trainings die Möglichkeit, sich gezielt über das Thema Einkauf und Demenz zu informieren. Die digitalen Schulungen finden Sie hier.

Informations-Flyer für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Supermärkten (PDF 3,5 MB)